Ich liebe es, mich im Urlaub durch die ganze Küche eines Landes zu fressen essen und alles auszuprobieren. Ein Gericht, das ich in Thailand wirklich lieben gelernt habe ist Pad Thai. Das gab es dort wirklich an jeder Ecke und es hat immer richtig gut geschmeckt. Gekostet hat es meistens zwischen 60ct und 1€. Hammer, oder? Dazu noch nen kühlen Mango-Shake und ich war im siebten Thai Himmel.

Falls das Video euch gefallen hat und ihr Lust habt mich zu unterstützen – dann freue ich mich riesig über ein Abo bei Youtube 🙂

 

Und das Beste: Pad Thai kann man sich total einfach zu Hause nachmachen, die Zutaten findet man in so gut wie jedem größeren Supermarkt oder im Asia Laden.

Zum Glück haben wir in Thailand einen Kochkurs gemacht (bei Ya`s Cooking School in Krabi – falls jemand mal hinkommt, ist sehr zu empfehlen) und ich konnte dieses geniale Rezept mit heimbringen – und jetzt teile ich es mit euch 🙂

Schnelles Asia Rezept – Pad Thai mit Garnelen

 

Pad Thai mit Garnelen
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
25 Min.
Arbeitszeit
45 Min.
 
Portionen: 1
Kalorien: 540 kcal
Autor: Stef
Zutaten
  • 70 g Reisnudeln
  • 120 g Garnelen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Fischsoße (Asia Shop)
  • 1 EL Tamarinden Paste (Asia Shop)
  • 1 Ei
  • Chili
  • Frühlingszwiebel
  • Bambussprossen Frisch oder aus dem Glas
  • 10 g Erdnüsse
Anleitung
Die Reisnudeln müssen wir zunächst in warmen Wasser etwas einlegen, damit sie weich werden (ca. 20 Minuten) - das machen wir gleich zu Beginn.
In der Zwischenzeit können wir schon mal die Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfelchen schneiden.
Sobald die Pfanne heiß ist, braten wir darin die Garnelen richtig scharf an und geben dann Zwiebeln & Knoblauch dazu. Jetzt kommen Fisch-, Sojasoße und die Tamarindenpaste dazu.
Die eingeweichten Nudeln dazugeben und alles köcheln lassen. Nicht wundern, wenn die Nudeln zu Beginn noch etwas hart sind, das passt so, die werden in der Pfanne dann weich. Falls ihr zu wenig Flüssigkeit habt, kann man einfach noch etwas Fisch- oder Sojasoße dazugeben (Geschmack wird dann natürlich intensiver) oder einfach einen Schluck Wasser, damit es nicht anbrennt.
Sobald die Nudeln schön weich geworden sind und sich alles vermengt hat, machen wir uns etwas Platz in der Pfanne und schlagen das Ei hinein. Kurz anbraten, wie ein Spiegelei, aber dann mit den Nudeln und dem Rest vermischen.
Jetzt können die Sprossen, die Frühlingszwiebeln (etwas für die Deko aufheben) und die Chili dazu. Die Sprossen sind genial, davon können wir richtig was dazugeben, da sie kaum Kalorien haben!
Alles gut durchmischen und in eine Schüssel geben - gehackte Erdnüsse dürfen nicht fehlen. Die sind absolut typisch für die thailändische Küche und geben dem Gericht nochmal einen extra Feinschliff. Für die Optik habe ich am Ende noch etwas Frühlingszwiebeln & Chili drübergestreut - noch ein, zwei Spritzer Limettensaft, fertig ist unser schnelles Asia Streetfood Rezept.
Anmerkungen

Durch die Garnelen und das Ei haben wir super Proteinquellen dabei. Die Reisnudeln liefern uns Energie in Form von Kohlenhydraten - für alle die kein Gluten vertragen, können Reisnudeln eine super Alternative sein, probiert es mal aus.
Alles in allem kommen wir bei einer Portion auf:
540 Kalorien, 12,3g Fett, 70,3g Kohlenhydrate, 36,8g Protein


 
So machst du dir ganz einfach ein gesundes Pad Thai

 

Pad Thai ganz einfach selber machen - Rezept

 

Wer sich lowcarb ernährt kann ganz einfach die Reisnudeln verringern und stattdessen mehr Garnelen, Sprossen und Ei nehmen.

Veganer nehmen einfach Tofu statt den Garnelen und streichen das Ei.

Das Rezept ist ganz einfach zu variieren, statt Garnelen kann man auch Hähnchen, Fisch oder Rindfleisch nehmen – ganz nach Lust und Laune (oder nach dem was der Kühlschrank eben hergibt ;))

Asia Streetfood - Pad Thai

Ich hoffe, das Rezept hat euch gefallen, schreibt mir gerne ein Kommentar bei Fragen oder Anregungen.

Bis bald
Eure Stef <3