Seit dem 08.06. mache ich bei dem Programm H.W.H.P. von Team Andro mit. Lest hier, meine Erfahrungen nach den ersten beiden Wochen.

Kennt ihr das auch? Jedes Jahr nimmt man sich aufs Neue vor, diesen Sommer endlich seine persönliche Traumfigur zu haben. Irgendwie fehlt es dann aber doch an Disziplin, Zeit oder sonstwas und man beschließt, es auf nächstes Jahr zu verschieben und gibt sich all den Verlockungen hin, die eben während der heißen Jahreszeit so auf einen warten…

Dieses Jahr soll aber alles anders werden, zumindest bei mir :). Ich wollte schon länger mal an einem strukturierten Sport- und Ernährungsprogramm à la Size Zero oder Freeletics teilnehmen, um zu sehen ob man so besser seine Ziele erreichen kann. Bisher war ich aber zugegebenermaßen zu geizig, da die meisten dieser Programme einfach sehr teuer sind und man sich die Informationen ja eigentlich auch selbst zusammensammeln kann. Aber diese Vorher-, Nachher Bilder… sowas will ich auch, unbedingt!

Da kam mir das kostenlose Summercamp von Team Andro genau richtig. Hier werden 5 verschiedene Trainingsprogramme angeboten, für jeden ist was Passendes dabei. Die Programme gehen alle über einen Zeitraum von 12 Wochen und sind auf verschiedene Ziele ausgelegt. Man bekommt Trainings- und Ernährungsempfehlungen und kann sich bei Bedarf sogar an den jeweiligen Coach wenden oder andere Mitglieder im Forum nach Hilfe fragen. Das Ganze ist wirklich komplett kostenfrei, einziger Wunsch von Team Andro ist es, dass man sich während der Dauer des Summercamps seine Supplemente in deren Shop bestellt – klingt doch ganz fair, oder?

Es gibt ein Programm, was speziell für Frauen entwickelt ist. Ich habe mich aber trotzdem für H.W.H.P. (Heavy Weights, Heavy Progress) entschieden, ein Programm was in erster Linie dem Muskelaufbau dienen soll. Warum denn das?? Ganz einfach: Ich trainiere meistens zusammen mit meinem Freund, weil das einfach mehr Spass macht und man sich so besser motivieren kann. Wir mussten also ein Programm finden was für uns beide passt, was bei völlig gegensätzlichen Zielen gar nicht so einfach ist. Er will noch weitere Muskelmasse aufbauen, ich möchte in erster Linie definieren und wenn ich durch das Programm noch ein paar Muskeln dazugewinne, umso besser!
Die Überschrift ist also mit einem Augenzwinkern zu sehen und ich werde mich während der 12 Wochen leider nicht der Massephase hingeben, sondern ein Kaloriendefizit halten 😉 . Hier ist meine angestrebte Makroverteilung:
1400 Kalorien: 45% Eiweiß (158g), 40% KH (140g), 15% Fett (23g)

Ein erster Blick auf den Trainingsplan zeigte schon… Puh, das wird nicht leicht. Es wird mit mehr Sätzen/Wiederholungen gearbeitet, als ich es bisher gemacht habe und auch ein paar (für mich) neue Übungen waren dabei. Man soll 4-5 Mal die Woche ins Studio, zusätzlich noch Bauch-/Wadentraining einbauen und Cardio Einheiten nach Bedarf. Aber was solls, da muss ich jetzt durch, ich hab es ja so gewollt! Trotzdem habe ich den Plan für mich leicht angepasst, da ich ja in erster Linie abnehmen will. Deshalb habe ich manche Übungen, die eher die kleineren Muskelgruppen ansprechen (ergo weniger Kalorien verbrauchen) gestrichen und sie durch Bauchübungen oder Cardioeinheiten ersetzt.

So sieht mein angepasster Trainingsplan aus, (den ursprünglichen Plan findet ihr hier):

PlanWie gesagt, mache ich das Ganze jetzt seit etwa 2 Wochen und habe jeden Trainingstag zwei- bis dreimal absolviert. Der erste Muskelkater war natürlich krass, weil neue Übungen dabei waren und die Muskeln also anders beansprucht wurden, als bei meinem Training davor. Trotzdem oder genau deswegen, fand ich die ersten Einheiten wirklich super, man kann alles aus sich rausholen und ist am Ende wirklich fertig… mit Allem 😀 .

Mit der Ernährung komme ich bisher auch gut zurecht. Sonst reduziere ich meine Kalorien immer auf 1200 kcal. Da das Programm aber über 12 Wochen gehen soll habe ich 1400 kcal angesetzt und es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Dadurch, dass nicht die Carbs sondern das Fett reduziert ist, komme ich mir teilweise vor wie im Schlaraffenland und habe eigentlich kaum Cravings nach Süßem oder sonstwas, was bei LowCarb eigentlich 24 Stunden der Fall ist.
Mir geht es jetzt oft eher so, dass ich gar nicht auf die 1400 kcal komme, weil mein Kohlenhydrat- und Fettbedarf schon gedeckt ist und mir lediglich etwas Eiweiß fehlt. Aber über solche Luxusprobleme will ich mich nicht beklagen, mein Eiweißbedarf ist in jedem Fall mit mindestens 2 Gramm pro Kilo Körpergewicht gedeckt, auch wenn ich nicht die angestrebten 158 Gramm zu mir nehme.

Ich bin jetzt wirklich mal gespannt, was sich in den 12 Wochen tut und was zu erreichen ist. Mein Ziel ist es auf jeden Fall etwas Fett zu verlieren, das wäre top. In Kilogramm kann man das Ganze schwer ausdrücken, Muskeln wiegen ja mehr als Fett und wenn mein Gewicht zwar gleich bleibt, ich dafür aber weniger Fett und mehr Muskeln habe, ist alles im Lot 😉 . Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, was so passiert.

PS: Wer sich jetzt ärgert den Start des Summercamps verpasst zu haben, kein Problem, die Pläne sind noch online und man kann theoretisch auch jetzt noch starten. Außerdem bietet das Forum das ganze Jahr über weitere Programme an, an denen jeder kostenlos teilnehmen kann.