,Meine Urlaubsvorbereitung läuft in vollen Zügen – also diät-technisch zumindest. Anderweitig habe ich gar nicht so den Urlaubsstress, irgendwie habe ich mir früher immer voll den Stress gemacht. Bin zur Maniküre, Pediküre, hab zig Sachen bestellt und eingekauft…aber diesmal wollen wir im Urlaub wirklich einfach nur chillen.
Vollzeit zu arbeiten, 4 mal pro Woche ins Fitness zu gehen und nebenher jede Woche ein Video und einen Blogbeitrag, dazu noch alles Mögliche andere Social Media Zeug zu machen ist wirklich auslaugend. Und weil es uns ja so Spaß macht, merken wir das eigentlich nicht, dass wir mal eine Pause brauchen. Es ist aber definitv so, deswegen haben wir uns für den Urlaub für die erste Woche vorerst auch noch kein Auto geholt. Wir müssen uns wirklich mal dazu „zwingen“ ein paar Tage einfach nix zu machen. Ich habe aber vor mir ein paar Bücher zu holen und diese dann gemütlich am Pool/Strand zu lesen. Leute wirklich, wir machen einen richtig schönen Renterurlaub 😀 – ich kann mir gerade nichts besseres vorstellen.

Nichtsdestotrotz braucht man selbst zum „nur am Strand“ liegen eine passable Bikinifigur. Wie geht der Spruch wieder: „How to have a Beach Body? Have a body – go to the beach“ – ganz so einfach mache ich es mir nicht.
Ich fühle mich einfach wohler, wenn ich vor dem Urlaub ein paar Wochen etwas strenger mit der Ernährung war. Schon allein deswegen, weil ich mich dann richtig auf das Essen freue und es mehr zu schätzen weiß.

Food Diary zum Abnehmen – Full Day of Eating inkl. Rezepten

Deswegen mache ich ja aktuell eine kleine Urlaubsdiät mit einem kleinen Defizit, diese Woche war ich bei 1650 Kalorien und natürlich gibt es auch wieder ein kleines Food Diary für euch. Ich freu mich übrigens mega, dass das so gut ankommt bei euch – vor allem auf Youtube.

Frühstück – Hüttenkäse Salat

(bei mir das Mittagessen -> Intermittent Fasting)
1 Packung Hüttenkäse 0,4% Fett
30g Tomate
30g Gurke
30g Radiesschen
1 Spiegelei
1 Veggie Wiener
1 Dinkelbrötchen

567 Kalorien | 50,3g KH | 18,1g Fett | 48,2g Protein

Food Diary zum Abnehmen - What I eat in a day

Nachmittagssnack: Açai Bowl

100g Acai Püree (z.B. bei Rewe)
120g Banane (ca. 1,5 Stück)
10g Kokosblütensirup
30g Himbeeren
20g Proteinpulver
30g Bio Früchte Knuspermüsli

Die Bowl war wirklich sowas von lecker, die könnt ihr mal probieren. Ich hab das Püree beim Rewe gekauft, das von der Pamela – kostet glaub 2,99€ und da sind 2 Päckchen drin. Kann man mal machen 🙂 .

433 Kalorien | 57,7g KH | 12g Fett | 20g Protein

Abendessen: Schlemmerfilet mit Reis

1 Schlemmerfilet Brokoli
60g Reis (Rohgewicht)

Ich liebe wirklich das Schlemmerfilet vom Lidl, das hat nämlich nur ca. 400 Kalorien und liefert dabei ordentlich Protein. Wer noch mehr Reis will, kann sich ein Päckchen Konjak Reis untermischen. Das hat keine Kalorien, sorgt aber für mehr Volumen.

640 Kalorien | 58,5g Kh | 21g Fett| 47g Protein

An diesem Tag hatte ich nur 3 große Mahlzeiten und keine Snack o.Ä. Das lag daran, dass ich erst um halb 3 das erste Mal etwas gegessen habe. und dann natürlich satter war, als hätte ich direkt um 12 was gegessen. Aber wie ihr ja wisst, ich esse gerne viel auf einmal. Also kam mir das gerade recht :).
Alles in allem liege ich bei:

Tagesbilanz: 1640 Kalorien | 166,5g KH | 51g Fett | 115g Protein

Nächste Woche wird es dann ein Full Day of Eating mit 1600 Kalorien geben. Niedriger werde ich in meiner Urlaubsdiät aber nicht gehen, da ich keine Lust auf erneutes Reverse Dieting habe, sondern direkt schlemmen will ;).

Ich hoffe mein „What I eat in a day“ hat euch gefallen.
Lasst mir gerne Feedback da 🙂

Eure Stef
<3