Blaubeer-Zitronenkuchen mit Mandelmehl | glutenfrei, high protein

Rezept Zitronen-Blaubeerkuchen mit Mandelmehl

Kennt ihr das – manchmal sieht man ein Rezept und ist so gecatched, dass man es direkt testen will? Ich lieeeebe das und freue mich immer wenn es mir so geht.

Zuletzt war es letzten Sonntag der Fall, ich lag faul auf der Couch und scrolle durch Insta, als mich dieser Kuchen hier aufspringen und in die Küche rennen ließ. Original kommt das Rezept von Yottam Ottolenghi – den kennt ihr sicher durch seine Kochbücher (z.B. Jerusalem). Er hat auch ne Serie auf Amazon Prime – sehr zu empfehlen.

Ich denke der Yottam hat es nicht so mit der kalorienarmen Ernährung, deswegen habe ich ein paar Zutaten ausgetauscht und die Mengen etwas angepasst 😛

Dieser Kuchen schmeckt allen die auf Marzipan stehen und die saftige, aber dennoch eher trockene Kuchen mögen. Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Ich zum Beispiel liebe es ein pures trockenes Brötchen zu essen oder ne Brezel einfach so. Mein Freund findet generell alles immer zu trocken und braucht eher die Konsistenz einer Käse-Sahne-Torte. 

Jetzt könnt ihr euch einordnen, wenn ihr seid wie ich mögt ihr den Kuchen. Wer eher Team Thomas ist wird damit nicht so glücklich 😛

Nährwertangaben Zitronen-Blaubeerkuchen

Rezept für den besten Blaubeer-Zitronenkuchen

Für meine Version des Kuchens braucht ihr folgende Zutaten:

Zubereitung:
Butter auf Zimmertemperatur bringen und zusammen mit dem Puderxucker schaumig rühren (ca. 3 Minuten mit dem Rührgerät). Eier verquirlen und nach und nach zur Butter geben und auch gut verrühren.

Quark, Apfelmark, Vanilleextrakt, Zitronenschale und Zitronensaft untermengen. Mehl, Instant Oats, Backpulver und Salz vermengen und ebenfalls nach und nach zu den flüssigen Zutaten geben.

Alles gut vermengen und wenn der Teig zu fest ist ggf. noch etwas Flüßigkeit dazugeben (z.B. in Form von Mandelmilch – bei mir hat es so gepasst). Die Heidelbeeren mit dem Löffel untermengen.

Ab damit in eine Kastenform (ich nehme meistens eine aus Silikon) und für ca. 40min bei 175° Heißluft backen.

Der Kuchen ist nicht unendlich kalorienarm, aber er macht mega satt. Durch das Mandelmehl und den Quark haben wir auch ordentlich Protein dabei, was zusätzlich zur Sättigung beiträgt. Ich gebe dir die Kalorien für den gesamten Kuchen an (ich hab 8 Stück rausbekommen, aber das macht ja jeder unterschiedlich).

Achtung:
Ich selbst habe keine Glutenunverträglichkeit – ich nehme ganz normale instant oats (also gemahlene Haferflocken). Haferflocken sind grundsätzlich glutenfrei, aber können durch andere Getreide die in derselben Fabrik oder denselben Maschinen verarbeitet werden „verunreinigt“ werden. Wenn es für dich persönlich also gesundheitliche Probleme macht, hol dir explizit glutenfreie Haferflocken und male sie dir dann selbst im Mixer.

Nährwerte ganzer Kuchen:
1766 Kcal
91g Fett
67g KH
153g Protein

Nährwerte pro Stück:
220 Kcal
11g Fett
8g KH
19g Protein

Das passt als Nachmittagssnack auf jeden Fall super rein – als Frühstück geht der Kuchen natürlich auch perfekt! Wer mag kann ihn vor dem Essen auch nochmal kurz in der Mikrowelle warm machen.

Ich habe ihn in einer Tupperbox im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich locker 3,4 Tage.

Verlinkt mich gerne auf Insta wenn ihr den Kuchen testet.
Bis bald,

Eure Stef <3

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Wochenplan

Melde dich hier für meinen Newsletter an und wir bleiben in Kontakt. Du bekommst dann direkt im Anschluss deinen kostenlosen Wochenplan zugeschickt (vegetarische Option möglich).