Lowcarb Quarkbrötchen süß und herzhaft

Wenn es eine Sache gibt, die ich regelrecht hasse, dann ist es wenn mir die Carbs gekürzt werden 😀 . Fette und Eiweiß sind allerdings unbedingt notwendig um wichtige Stoffwechselprozesse im Körper aufrecht zu erhalten und deswegen werden mit vorangeschrittener Diät wohl oder übel die Kohlenhydrate reduziert.

Joa, und dann wird man erfinderisch, um sich die Zeit so erträglich wie möglich zu machen. Ich zum Beispiel lieeeeebe alles was vom Bäcker ist und es fällt mir echt schwer auf Brot, Brötchen und Konsorten zu verzichten. Da muss unbedingt Abhilfe her!

Preview: Diese Brötchen sind Teil meines bald erscheinenden Low-Carb Wochenplans. Newsletterabonnenten bekommen den neuen Plan noch vor allen anderen exklusiv zugeschickt – eine Anmeldung lohnt sich also

Ich kaufe mir zum Beispiel oft diese Eiweiß Toastbrötchen, aber so richtig hammergeil finde ich sie auch nicht. Deswegen habe ich mal etwas recherchiert und bin auf selbstgemachte Quarkbrötchen gestoßen. Für interessant befunden und direkt ausprobiert – für gut befunden und deswegen gleich mit euch geteilt ;).

Zutaten Lowcarb Quarkbrötchen

250g Dinkelmehl
250g Magerquark
1 Ei
1 Päckchen Backpulver
1 eine Prise Salz

Durch das Dinkelmehl haben die Brötchen natürlich etwas an Kohlenhydraten. Aber wir formen uns einfach kleinere Brötchen daraus und dann ist das absolut in (fast) jeden Lowcarb Plan integrierbar. Vielleicht kann man sogar probieren die Mehlmenge etwas zu reduzieren, oder zu einem Teil durch Mandelmehl zu ersetzen. Trotzdem haben sie bessere Nährwerte als „normale“ Brötchen, die man beim Bäcker kaufen kann. Das Fett ist quasi bei Null, Proteingehalt ist recht hoch und Kohlenhydrate sind reduziert.

Selbstgemachte Brötchen mit Magerquark und Dinkelmehl

Nährwerte pro Brötchen (bei 9 Stück): 122 Kalorien, 1,3g Fett, 19,9g Kohlenhydrate, 8g Protein

So werden Lowcarb Quarkbrötchen zubereitet

Einfach alle Zutaten mit dem Mixer zu einem Teig verrühren (oder direkt mit der Hand) und am Ende nochmal gut durchkneten. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein, falls das doch der Fall ist gebt etwas Mehl auf eure Hände und knetet es mit ein.
1/3 des Teiges legen wir nun erstmal beiseite – daraus machen wir uns später leckere Schoko-Quarkbrötchen. Wer das nicht will, verarbeitet natürlich einfach direkt die ganze Masse zu „normalen“ Brötchen.

Die Brötchen kann man nun noch mit Salz, Kümmel, Sesam etc. toppen, das gibt dann nochmal einen extra leckeren Geschmack.

Lowcarb Quarkbrötchen Rezept

Jetzt können wir schon mal den Ofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen. Und während der Ofen vorheizt machen wir die süßen Brötchen.

So machst du dir Lowcarb Schoko-Quarkbrötchen

Bei diesen leckeren Schoko Brötchen war ich danach tatsächlich selber richtig erstaunt, wie das so gut schmecken kann. Das sie ohne Zucker und mit wenig Kohlenhydraten sind schmeckt man nämlich überhaupt nicht raus. So habe ich Lowcarb Gerichte am liebsten :P.

//Werbung// Für den ultimativen Schoko Geschmack habe ich das neue Vegan Protein Schokolade von Organic Alpha benutzt. Ich habe ja bereits einmal über deren Produkte geschrieben (nämlich hier), da ich das Konzept dahinter toll finde (100% natürlich, bio und nachhaltig). Und die Brötchen wurden soo saftig damit – zum Backen kann ich es echt empfehlen. Aber wenn man natürlich grade anderes Proteinpulver zu Hause hat, geht es damit genauso.

Schoko quarkbrötchen mit veganem Protein

Ich habe also den zuvor beiseite gestellten Teig genommen und mit 25g meines veganen Schokoproteins verknetet. Zusätzlich habe ich noch einen Teelöffel Kakaopulver dazugegeben. Beim Formen der Brötchen wieder darauf achten, dass der Teig nicht zu arg klebrig ist und ggf. noch etwas Mehl dazugeben, dann lassen sie sich einfach leichter rollen.

Ich hatte noch ein paar Schokosplitter im Schrank und habe ein bisschen davon über die Brötchen gegeben 🙂 . Ist aber kein Muss. Die Brötchen backen wir jetzt ca. 20 Minuten – hier einfach dabeibleiben und immer mal wieder kontrollieren. Je nach Oven sind es vielleicht auch nur 15 Minuten.

Schokobrötchen lowcarb

Die Brötchen schmecken echt klasse, ich kann mir auch gut vorstellen beispielsweise noch eine Banane dazuzugeben oder weiße Schokolade Drops von Xucker. Essen kann man sie entweder pur oder man macht sich dazu Chia-Marmelade.

Bei der Schoko Variante müsst ihr natürlich die Kalorien eures Proteinpulvers noch mit berechnen. Dafür haben die Brötchen dann aber auch eine extra Ladung Eiweiß 🙂 .

Selbstgemachte lowcarb Proteinbrötchen

Die Brötchen schmecken auch nach 1-2 Tagen noch super. Falls ihr mögt, könnt ihr sie ja nochmal kurz Toasten – dann schmecken unsere lowcarb Quarkbrötchen fast wie frisch.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und Austesten!

Eure Stef

<3