Die russische Küche hat einiges zu bieten, das ist ja bekannt. Aber das es auch fitnesstaugliche Speisen dort gibt, weiß ich erst seitdem ich zum ersten Mal ein „Okroschka“ (gespr. „Akroschka“) ausprobiert habe.

Eigentlich ist es ein Sommergericht für heiße Tage, den russischen Sommer stelle ich mir aber sowieso eher eisig vor 😛 . Und über neue kalorienarme Rezepte ist man in einer Diät ja immer dankbar – deswegen heute für euch:

Zutaten für das Okroschka

2 hartgekochte Eier
1 Frühlingszwiebel
200 g Salatgurke
150g Radieschen
130g Kartoffeln gekocht ( 1 Große)
1 Wienerle light
Dill
1 EL Schmand
1 EL Essig
Salz, Pfeffer
200ml Kefir mild 1,5% Fett
200ml Mineralwasser

Zubereitung des Okroschka

Die Eigelbe aus den Eiern lösen und mit dem Schmand, Essig, Salz und Pfeffer verrühren – beiseite stellen.

Das Gemüse und das Wienerle in möglichst kleine Würfelchen schnibbeln. Ist zwar etwas Arbeit, aber es lohnt sich. So bekommt das Okroschka am Ende eine schöne Konsistenz. An alle meine russischen Freunde: Verzeiht mir das light Wienerle, ich weiß eigentlich nimmt man ne ordentliche Fleischwurst!

Sooo, nun hebt man die Eigelb-Essig-Schmand Masse unter die restlichen Zutaten, das ganze mit Kefir aufgießen und am Ende noch soviel Mineralwasser dazu wie man eben mag. Ich mag mein Okroschka lieber etwas dickflüssiger und gebe gar nicht so viel Mineralwasser dazu.

Russisches Okroscha, kalorienarm und lowcarb

Das beste an diesem Gericht ist dass man es super vorbereiten kann und es am nächsten Tag, wenn es einmal gut durchgezogen ist, sogar noch besser schmeckt. Ist also bestens zur Essensvorberetung geeignet.

Nährwerte Okroschka

Die Ganze Portion reicht mir sicher für 2-3 Mahlzeiten. Dazu noch ein Stück Vollkornbrot – perfekt!

493 kcal, 18,8g Fett 40,6g Kohlenhydrate, 31,6g Protein

Probiert es einfach mal aus, auch wenn das mit dem Kefir und dem Mineralwasser erstmal etwas komisch wirkt – glaubt mir das schmeckt 🙂

приятного аппетита – Guten Appetit