Wisst ihr was lustig ist? Der erste Beitrag, den ich hier jemals geplant hatte, hatte „NEAT“ zum Thema – Kalorien verbrennen ohne Sport. Irgendwie war es mir dann aber doch etwas zu abgespaced und ich hab es mal lieber gelassen. Jetzt – 3 Jahre später – bin ich gestern durch einen Post von Lea wieder darauf gestoßen und was soll ich sagen: Leute, wir müssen über NEAT sprechen!

NEAT – was bedeutet das?

NEAT ist die Abkürzung für „Non-exercise Activity Thermogenesis“, zu deutsch „Aktivitätsthermogenese ohne Sport“. Darunter fallen also alle Aktivitäten, die wir über den Tag hinweg so machen AUßER unser bewusstes Training. Das sind dann Dinge wie herumlaufen, Treppen steigen, Einkaufstüten schleppen, aber eben auch unbewusste Aktivitäten wie herumzappeln, mit dem Fuß wippen usw.

Ihr habt bei mir schon oft gelesen, dass sich der tägliche Kalorienverbrauch aus Grundumsatz und Leistungsumsatz zusammensetzt. Man kann das ganze aber noch etwas weiter aufsplitten. Genaugenommen setzt sich unser täglicher Kalorienverbrauch wie folgt zusammen:

Kalorienverbrauch = Resting Metabolic Rate (RMR) + Thermic Effect of Activity (TEA) + Thermic Effect of Food (TEF) + Non-exercise Activity Thermogenesis (NEAT)

NEAT - Kalorien verbrennen ohne Sport

Alles gut uns schön, aber soviel kann das doch gar nicht ausmachen…ein gutes Workout verbrennt immer noch am meisten Kalorien. Spätestens mit dieser Grafik sollten wir hellhörig werden – NEAT verbraucht mehr Kalorien als Sport/Workout (Thermic Effect of Activity)? Wow – okay!

Das ist auch oft der Grund, warum manche Leute einfach schneller abnehmen – sie haben einfach einen höheren NEAT.

Bei einem Bürojob ist der NEAT gar nicht mal so hoch: Die Menschen fahren mit dem Auto hin, sitzen dann 8 Stunden am Schreibtisch (zwischen drin eine kurze Ruhepause in der Kantine), fahren anschließend nach Hause und sitzen den restliche Tag auf der Couch.
Natürlich ist das jetzt überspitzt dargestellt, kommt aber natürlich auch so vor…

NEAT macht zwischen 15% (Bürojob) bis hin zu 50% (sehr aktive Menschen) des Gesamtbedarfes aus.
15% wäre bei mir – wenn ich von einem Kalorienverbrauch von 2000 ausgehe – 300 Kalorien. Also 300 Kalorien meines Gesamten Kalorienverbrauchs verbrenne ich durch NEAT. Ich könnte aber an ein paar Schrauben drehen um die 15% nach oben zu treiben und quasi unbewusst noch mehr Kalorien zu verbrennen – ganz ohne extra Sport bzw. Cardio 🙂 .

Kalorien verbrennen ohne Sport – 10 Wege den NEAT zu erhöhen

1.  In der Pause eine Runde gehen

In der Mittagspause sitzt man ja oft nur in der Kantine und isst sein Mittagessen, danach setzt man sich wieder an den Platz – nicht gerade sehr aktiv, oder? Es wäre aber auch denkbar, jeden Tag nach der Pause noch eine Runde um den Block zu laufen. So können wir jeden Tag ein bisschen mehr Bewegung reinbringen.

2. Satzpausen nutzen um Kalorien zu verbrennen

Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich mich nach einem Satz direkt auf eine Bank setze und mich ausruhe. Okay, manchmal ist das wirklich nötig, aber manchmal könnte man evtl. stattdessen stehen bleiben oder etwas umhergehen. Bei Maschinen die im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden (z.B. Beinstrecker, Beinbeuger, Beinpresse) Könnte man auch zwischen den Sätzen kurz aufstehen und zusätzliche Kalorien verbrennen.

3. Mobility während dem Fernsehen

Ich nehme mir immer vor mehr Mobility zu machen, habe dafür aber nie Zeit. Jetzt habe ich die Lösung gefunden! Beim Fernsehen setze ich mich einfach auf den Boden und dehne mich. So muss ich nicht ausschließlich auf der Couch sitzen und tue gleichzeitig noch etwas für meine Flexibilität.

4. Viel Trinken = viel Bewegung

Viel Trinken ist eh gut – noch dazu sorgt es dafür, dass wir öfters aufstehen müssen um zur Toilette zu gehen.

5. Mehrere Micro-Workouts am Tag

Den Befriff habe ich (glaube ich..) gerade erfunden, klingt cool oder? Gemeint sind damit ganz kurze Einheiten, die man über den Tag verteilt einbauen kann. Versucht doch mal zu bestimmten Gelegenheiten 10 Squats, Liegestütze, Burpees etc. zu machen. Zum Beispiel immer vor dem Zähneputzen/bevor man was aus dem Kühlschrank holt/ins Auto steigt usw. Es gibt sicher ganz viele Möglichkeiten.

6. Smartphone nicht bei dir tragen

Handy weiter weg legen, jedesmal wenn man draufschauen will, muss man zunächst aufstehen (entweder, man schaut dann noch so oft, oder man verbrennt Kalorien –
Win-Win 😉 )
Das wäre tatsächlich mal interessant, wie viel mehr Bewegung da zusammenkommt.

7. Stehen statt Sitzen

In öffentlichen Verkehrsmitteln stehen statt zu sitzen (generell sitzende Tätigkeiten im Stehen erledigen z.B. telefonieren, Besprechungen, Gemüse schnibbeln etc.)
Immer wenn man sich eigentlich gerne hinsetzen will, kurz überlegen und sich fürs Stehen entscheiden 🙂

8. Fürs Büro ein Stehpult anfragen

Den ganzen Tag sitzen verbrennt nicht nur kaum Kalorien, sondern ist auch noch schlecht für die Gesundheit. Unsere Sehnen verkürzen sich, man bekommt Rückenprobleme und wird einfach etwas steif. Ein Stehpult ist hier eine coole Alternative, Stehen verbraucht im Gegensatz zu Sitzen pro Stunde ca. 40 Kalorien mehr. Wenn ich also pro Tag 2 Stunden stehe, statt zu sitzen kann ich pro Woche (5 Arbeitstage) 400 Kalorien extra verbrennen.

Fett verbrennen ohne Sport

9. Etwas weiter weg parken

Wenn es euch möglich ist, parkt doch jeden Tag ein paar hundert Meter weiter von eurer Arbeit weg. Um die Zeit zu kompensieren, können wir einfach etwas schneller laufen und verbrennen so auch direkt wieder einige Kalorien.

10. Musik hören

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich Musik höre groove ich schon mal bissl mit 😀 . Hier und da ein bisschen abdancen oder auch nur rhytmisch mit den Fuß wippen und der NEAT steigt mit dem Beat …okay, das war schlecht 😀

Solche Tipps, wie Treppe nehmen statt Aufzug, oder auch mit dem Fahrrad zur arbeit fahren lasse ich bewusst weg. Zum einen sollte das wirklich hinreichend bekannt sein, zum anderen hat aber auch nicht jeder die Möglichkeit dazu. Ich fahre zum Beispiel ca. 40 Kilometer auf die Arbeit, das ist mit dem Fahrrad doch etwas weit :D. Und Treppen habe ich in meinem alltäglichen Leben (leider) auch kaum zu steigen. Diese Tipps sind zwar sinnvoll, aber bringen nicht jedem was.

Challenge NEAT erhöhen

Das Problem mit dem NEAT ist, dass man z.B. in einer Diät die Aktivitäten nach unten schraubt. Der Körper ist in der Diät natürlich auf Sparflamme und versucht seine Energie bei sich zu behalten. Deswegen versucht er dann diese unbewussten Bewegungen und Aktivitäten zu minimieren…wir werden einfach etwas träge und bewegen uns nicht so gerne.

Ich habe es mir jetzt tatsächlich zum Vorsatz gemacht meinen NEAT zu erhöhen und ganz bewusst mehr Aktivität einzubauen – manchmal liegt man an Restdays doch nur den ganzen Tag rum und chillt…ein verspäteter Neujahrsvorsatz quasi 😉

Habt ihr noch weitere Tipps?

Bis Bald
Eure Stef <3

 

Bildquelle Kalorienverbrauch: Fitness Experts