Kennt ihr schon Freakshakes? Diese riesigen, sündigen Kalorienbomben die mit Donuts, Brownies, Karamellsauce und Co getoppt sind?

Sowas MUSS ich auch haben, war mein erster Gedanke 😀 – aber da macht mir meine Diät aktuell einen Strich durch die Rechnung. Und genau deswegen machen wir heute kalorienarme Freakshakes.

Und weil die Welt noch mehr gesunde Kreationen braucht – rufe ich auch zur Healthy Cheat Blogparade auf. Mehr dazu lest ihr am Ende des Posts, ich freue mich rieeesig wenn ihr dabei seid 🙂 !

Schaut euch doch erstmal mein Video zur Einstimmung an

Wenn euch das Video gefallen hat, freue ich mich riiiieesig über ein Abo

 

Healthy Freakshakes – je bunter, desto besser!

Was sind Freakshakes eigentlich?

Im Grunde sind Freakshakes unendliche Kalorienbomben. Es sind Milchshakes die noch einen riesen Berg an Toppings obendrauf haben – Brownies, Donuts, Smarties und am Ende noch Schoko- oder Karamellsauce obendrauf :O ! Das Motto ist, je mehr desto besser.

Und auch bei unseren healthy Freakshakes gilt, je mehr Toppings und je bunter, desto besser! Deswegen habe ich mir Gedanken gemacht und eine ganze Reihe an Superfoods, natürlichen Fruchtpulvern und anderen gesunden Dingen überlegt womit wir unsere gesunden Freakshakes toppen können. Natürlich gilt hier „alles kann, nichts muss“ und man kann sich ganz nach Lust und Laune austoben.

Als erstes habe ich die Gläser mit leckeren Zutaten dekoriert. Dafür habe ich den Rand meiner Gläser mit etwas Honig bepinselt und anschließend mit Kokosraspeln, Mandelsplittern und gehackten Pistazien geschmückt. Der essbare Rand steht also schonmal, kümmern wir uns jetzt um den Inhalt.

Rezepte für die Healthy Freakshakes

Bananen-Spirulina Freakshake

Basis
2 gefrorene Bananen
100-150ml Milch
Acai Pulver (blau)

Toppings
25g light Sahne
5g Mini Marshmallows
Fruchtleder
Himbeeren
gehackte Pistazien
Apfelchips
Chia Samen
bunte Blüten

healthy freakshake mit banane und spirulina

Die gefrorenen Bananen mit der Milch in den Mixer geben und anschließend gut durchmixen. Die Konsistenz sollte am Ende wie die eines cremigen Milchshakes sein, bei Bedarf könnt ihr nochmal etwas Milch dazugeben. Jetzt geben wir die erste Hälfte schonmal in unser Freakshake Glas und zu der zweiten Hälfte geben wir unser Spirulina Pulver. In etwa einen gehäuften Teelöffel, damit das Ganze auch schön Blau wird.
Keine Sorge das Shake wird nicht nach Spirulina schmecken, es nimmt lediglich die Farbe an. Mit einem Löffel habe ich das Shake dann noch verswwöörlt und dann gab es ein freaky blaues Muster.

Bei dem Bananenshake ist es besser, wenn man ihn anschließend gleich trinkt. Die Bananen werden nämlich schnell braun und dann sieht die Farbe nicht mehr ganz so schön aus.

Schnell noch unsere Toppings drauf – ich denke das ist selbsterklärend. Natürlich könnt ihr hier variieren und andere Toppings wählen, ganz wie ihr mögt.

Nährwerte: 373 Kalorien, 7g Fett, 65g Kohlenhydrate, 7g Protein

Mango-Himbeer Freakshake

Basis
150g Mango (TK oder frisch)
150g Himbeeren (TK oder frisch)
200g fettreduzierter Griechischer Joghurt
etwas Milch
optional Flavdrops weiße Schokolade

Fruchtstrohhalm
1 Strohhalm
Heidelbeeren
etwas Wassermelone

Toppings
25g light Sahne
5g Mini Marshmallows
Fruchtleder
Chia Samen
bunte Blüten

Mango Himbeere Freakshake kalorienarm und gesund

Für den Shake einfach die Mango mit dem Joghurt und etwas Milch mixen und in das Glas geben. Danach dasselbe mit den Himbeeren machen und auch in das Glas geben. Je nachdem wie ihr die Konsitenz gerne mögt, könnt ihr noch etwas Milch dazugeben.
Der Fruchtstrohalm ist natürlich optional – ich hatte die Sachen aber da und wollte es unbedingt mal ausprobieren. Also hier nimmt man einfach ein Stück Wassermelone und sticht mit einer Plätzchenform ein Stück aus – in meinem Fall eine Blume. Das kommt oben auf den Strohhalm drauf und von unten füllen wir das jetzt mit Heidelbeeren auf – tadaaaa 🙂

Noch die Toppings obendrauf – fertig!

Nährwerte: 371 Kalorien, 10gFett, 46g Kohlenhydrate, 16g Protein

Açai-Joghurt Freakshake

Basis
Açai Pulver
Kokoswasser
150g fettreduzierter Griechischer Joghurt
200g Soja Joghurt
optional Flavdrops weiße Schokolade

Toppings
25g light Sahne
5g Mini Marshmallows
Fruchtleder
2 Protein Balls Peanut Butter
Chia Samen
bunte Blüten

Acai Soja Freakshake mit Ernussbutter Proteinballs

Kennt ihr solche Wörter, die die Mehrheit immer falsch ausspricht und wenn man es selbst richtig macht, kommt man sich doch immer etwas dumm vor? Açai ist genau eines davon (Gnocci und Bruschetta auch – aber das ist ein anderes Thema 😀 ) jedenfalls ist es so richtig: ASA-III nicht AKAI. Genug der Phonetik, kommen wir zur Kulinarik:
Zuerst geben wir etwas Soja Joghurt in unser Glas. Ich habe hier noch Flavdrops dazugegeben.
Açai Pulver mit dem griechischen Joghurt und dem Kokoswasser in den Mixer geben und gut durchmischen. Das Ganze sollte am Ende eine dunkel-lila Farbe bekommen haben. Das gießen wir jetzt auf unseren Soja Joghurt.

Noch die Toppings obendrauf – fertig!

Nährwerte: 494 Kalorien, 21g Fett, 46g Kohlenhydrate, 28g Protein

Gesunde Freakshakes – Blogparade

Die Freakshakes zu machen hat wirklich soo Spaß gemacht und ich bin mir sicher, man kann sich noch viel mehr gesunde Toppings und Shakes ausdenken. Genau deswegen will ich gerne eine Blogparade zum Thema starten 🙂

3 Rezepte für gesunde Freakshakes

Zeigt mir bis zum 15.09. eure Rezepte für gesunde Freakshakes und ich baue daraus einen Beitrag, in dem ich natürlich auf eure Rezepte verlinke und diese vorstelle. Natürlich könnt ihr auch eine andere Süßigkeit in eine cleane Variante verwandeln, wenn ihr möchtet. Es sollte eben grob zum Thema passen 🙂

Bitte verlinkt dann in eurem Rezept auf die Blogparade, damit wir möglichst viel Aufmerksamkeit dafür bekommen.

Am besten ihr kommentiert dann hier unter dem Beitrag oder ihr schreibt mir unter servus@fruehlingszwiebel.com – dann sehe ich eure Kreationen.

Ich freue mich auf jeden der Lust hat mitzumachen 🙂

Liebste Grüße
Eure Stef <3

3 rezepte für healthy freakshakes